Cantata for Various Church Occasions

1. Chorale
What God does is well done,
his will remains righteous;
however he orders my affairs,
I will silently keep to him.
He is my God,
who in need
knows well how to sustain me;
therefore I let him alone rule.

2. Arie (Duett) A T
Was Gott tut, das ist wohlgetan,
Er wird mich nicht betrügen,
Er führet mich auf rechter Bahn,
So laß ich mich begnügen
An seiner Huld
Und hab Geduld,
Er wird mein Unglück wenden,
Es steht in seinen Händen.

2. Aria (Duet) A T
What God does is well done,
he will not delude me,
he leads me on the right path,
therefore I allow myself to enjoy
God's mercy
and have patience;
he will turn aside my misfortune,
it is in his hands.

3. Arie S
Was Gott tut, das ist wohlgetan,
Er wird mich wohl bedenken;
Er, als mein Arzt und Wundermann,
Wird mir nicht Gift einschenken
Vor Arzenei,
Gott ist getreu,
Drum will ich auf ihn bauen
Und seiner Gnade trauen.

4. Arie B
Was Gott tut, das ist wohlgetan,
Er ist mein Licht, mein Leben,
Der mir nichts Böses gönnen kann,
Ich will mich ihm ergeben
In Freud und Leid!
Es kommt die Zeit,
Da öffentlich erscheinet,
Wie treulich er es meinet.

3. Aria S
What God does is well done,
he will think well upon me;
he, as my doctor and miracle-worker,
will not offer me poison
for medicine,
God is faithful,
therefore I will rely on him
and trust in his grace.

4. Aria B
What God does is well done,
he is my light, my life,
who cannot offer me evil,
I will give myself to him
in joy and sorrow!
The time will come,
when it will be apparent
how loving is his intention.

5. Arie A
Was Gott tut, das ist wohlgetan,
Muß ich den Kelch gleich schmecken,
Der bitter ist nach meinem Wahn,
Laß ich mich doch nicht schrecken,
Weil doch zuletzt
Ich werd ergötzt
Mit süßem Trost im Herzen;
Da weichen alle Schmerzen.

6. Choral
Was Gott tut, das ist wohlgetan,
Dabei will ich verbleiben.
Es mag mich auf die rauhe Bahn
Not, Tod und Elend treiben,
So wird Gott mich
Ganz väterlich
In seinen Armen halten;
Drum laß ich ihn nur walten.

5. Aria A
What God does is well done,
even if I must taste the cup
that is bitter to my perception,
I will not let myself be frightened,
since in the end
I will be delighted
with sweet comfort in my heart;
then all pains will cease.

6. Chorale
What God does, is well done,
I will cling to this.
Along the harsh path
trouble, death and misery may drive me.
Yet God will,
just like a father,
hold me in his arms:
therefore I let him alone rule.

1. Chor
Was Gott tut, das ist wohlgetan,
Es bleibt gerecht sein Wille;
Wie er fängt meine Sachen an,
Will ich ihm halten stille.
Er ist mein Gott,
Der in der Not
Mich wohl weiß zu erhalten;
Drum laß ich ihn nur walten.

"Was Gott tut, das ist wohlgetan," Samuel Rodigast 1674

©Pamela Dellal

Back to Bach notes & translations