Cantata for the Third Day of Pentecost

1. Recitative T
Desired light of joy,
which dawns with the new covenant
through Jesus our Shepherd!
We, who previously wandered in the valleys of death,
now richly experience
how God has sent to us the long-desired Shepherd,
who feeds our souls
and turns our heading through word and spirit
onto the right path.
We, his chosen people, feel his power;
in his hand alone is what provides our nourishment,
what powerfully strengthens our hearts.
He loves us, his flock,
who recognize his comfort and companionship.
He leads them away from vanities, from the earth,
to look upon him
and to trust in his favor for all times.
O Shepherd, so to give yourself for your flock,
who loves them even to the grave and death!
His arm can ward off those enemies,
his care can nourish us sheep spiritually,
yes, when it is time to walk through the dark valley,
then his gentle staff will help and comfort us.
Therefore we joyfully follow up to the grave.
Arise! Hurry to him to stand transfigured before him!

2. Arie (Duett) S A
Gesegnete Christen, glückselige Herde,
Kommt, stellt euch bei Jesu mit Dankbarkeit ein!
  Verachtet das Locken der schmeichlenden   Erde,
  Daß euer Vergnügen vollkommen kann sein!

2. Aria (Duet) S A
Blessed Christians, enraptured flock,
come, dwell with Jesus with thankfulness!
  Scorn the temptation of the flattering earth,
  so your pleasure can be complete!

3. Rezitativ T
So freuet euch, ihr auserwählten Seelen!
Die Freude gründet sich in Jesu Herz.
Dies Labsal kann kein Mensche erzählen.
Die Freude steigt auch unterwärts
Zu denen, die in Sündenbanden lagen,
Die hat der Held aus Juda schon zuschlagen.
Ein David steht uns bei,
Ein Heldenarm macht uns von Feinden frei.
Wenn Gott mit Kraft die Herde schützt,
Wenn er im Zorn auf ihre Feinde blitzt,
Wenn er den bittern Kreuzestod
Vor sie nicht scheuet,
So trifft sie ferner keine Not,
So lebet sie in ihrem Gott erfreuet.
Hier schmecket sie die edle Weide
Und hoffet dort vollkommne Himmelsfreude.

4. Arie T
Glück und Segen sind bereit,
Die geweihte Schar zu krönen.
  Jesus bringt die güldne Zeit,
  Welche sich zu ihm gewöhnen.

3. Recitative T
So rejoice, you chosen souls!
Your joy is grounded in Jesus' heart.
This refreshment no man can measure.
The happiness stretches also below
to those who lie in the bonds of sin,
which the champion of Judah has already broken.
A David stands with us,
a hero's arm frees us from the enemy.
When God protects the flock with strength,
when he strikes its enemies in wrath,
when he fears not the bitter death of the cross
for their sake,
then they shall no longer encounter any trouble,
then they shall live delighted in their God.
Here they taste the noble pasture
and hope for the perfect heavenly joy beyond.

4. Aria T
Happiness and blessing are prepared
to crown the consecrated flock.
  Jesus brings the golden time
  to those who accustom themselves to him.

5. Choral
Herr, ich hoff je, du werdest die
In keiner Not verlassen,
Die dein Wort recht als treue Knecht
Im Herzn und Glauben fassen;
Gibst ihn' bereit die Seligkeit
Und läßt sie nicht verderben.
O Herr, durch dich bitt ich, laß mich
Fröhlich und willig sterben.
("O Herre Gott, dein göttlich Wort," verse 8)

6. Chor
Guter Hirte, Trost der Deinen,
Laß uns nur dein heilig Wort!
  Laß dein gnädig Antlitz scheinen,
  Bleibe unser Gott und Hort,
  Der durch allmachtsvolle Hände
  Unsern Gange zum Leben wende!

5. Chorale
Lord, I hope always that you will
not abandon them to suffering,
those who seize upon your word as true servants
in their hearts and faith;
that you will give them blessedness prepared
and not let them perish.
O Lord, through you I pray, let me
die happily and willingly.

6. Chorus
Good Shepherd, solace of your followers,
leave us your holy Word alone!
  Let your gracious countenance shine,
  remain our God and Lord,
  who through all-powerful hands
  directs our ways towards life!

1. Rezitativ T
Erwünschtes Freudenlicht,
Das mit dem neuen Bund anbricht
Durch Jesum unsern Hirten!
Wir, die wir sonst in Todes Tälern irrten,
Empfinden reichlich nun,
Wie Gott zu uns den längst erwünschten Hirten sendet,
Der unsre Seele speist
Und unsern Gang durch Wort und Geist
Zum rechten Wege wendet.
Wir, sein erwähltes Volk, empfinden seine Kraft;
In seiner Hand allein ist, was uns Labsal schafft,
Was unser Herze kräftig stärket.
Er liebt uns, seine Herde,
Die seinen Trost und Beistand merket.
Er ziehet sie vom Eitlen, von der Erde,
Auf ihn zu schauen
Und jederzeit auf seine Huld zu trauen.
O Hirte, so sich vor die Herde gibt,
Der bis ins Grab und bis in Tod sie liebt!
Sein Arm kann denen Feinden wehren,
Sein Sorgen kann uns Schafe geistlich nähren,
Ja, kömmt die Zeit, durchs finstre Tal zu gehen,
So hilft und tröstet uns sein sanfter Stab.
Drum folgen wir mit Freuden bis ins Grab.
Auf! Eilt zu ihm verklärt vor ihm zu stehen.

"O Herre Gott, dein göttlich Wort,"verse 8: Anarg von Wildenfels 1526 (mov't. 5)

©Pamela Dellal

Back to Bach notes & translations