Cantata for the Dedication of a Church or Organ

Part One

1. Chorus
Most highly desired festival of joy,
which the Lord, to his glory,
in the erected sanctuary
allows us to pleasantly celebrate.
Most highly desired festival of joy!

2. Rezitativ B
Unendlich großer Gott, ach wende dich
Zu uns, zu dem erwähleten Geschlechte,
Und zum Gebete deiner Knechte!
Ach, laß vor dich
Durch ein inbrünstig Singen
Der Lippen Opfer bringen!
Wir weihen unsre Brust dir offenbar
Zum Dankaltar.
Du, den kein Haus, kein Tempel faßt,
Da du kein Ziel noch Grenzen hast,
Laß dir dies Haus gefällig sein, es sei dein Angesicht
Ein wahrer Gnadenstuhl, ein Freudenlicht.

2. Recitative B
Eternally great God, ah, turn
to us, to your chosen people,
and to the prayers of your servants!
Ah, let our lips
though an inward, fervent song,
bring an offering before you!
We dedicate our hearts openly to you
upon the altar of thanksgiving.
You, who no house, no temple can contain,
since you have no limit or boundary,
let this house be pleasing to you, may it be for your
countenance a true seat of grace, a light of joy.

3. Arie B
Was des Höchsten Glanz erfüllt,
Wird in keine Nacht verhüllt,
Was des Höchsten heilges Wesen
Sich zur Wohnung auserlesen,
Wird in keine Nacht verhüllt,
Was des Höchsten Glanz erfüllt.

4. Rezitativ S
Wie könnte dir, du höchstes Angesicht,
Da dein unendlich helles Licht
Bis in verborgne Gründe siehet,
Ein Haus gefällig sein?
Es schleicht sich Eitelkeit allhie an allen Enden ein.
Wo deine Herrlichkeit einziehet,
Da muß die Wohnung rein
Und dieses Gastes würdig sein.
Hier wirkt nichts Menschenkraft,
Drum laß dein Auge offenstehen
Und gnädig auf uns gehen;
So legen wir in heilger Freude dir
Die Farren und die Opfer unser Lieder
Vor deinem Throne nieder
Und tragen dir den Wunsch in Andacht für.

3. Aria B
Whatever is filled by the radiance of the Highest
will never be overshadowed by any night,
whatever the Almighty's holy being
has chosen for a dwelling-place
will never be overshadowed by any night,
whatever is filled by the radiance of the Highest.

4. Recitative S
How can it be, O exalted countenance,
since your eternal brilliant light
sees even into the hidden depths,
that a house is pleasing to you?
Vanity slips in here anyway.
Where your glory enters,
there the dwelling must be pure
and worthy of this guest.
Here no human power is capable,
therefore let your eye be open
and fall upon us graciously;
thus in holy joy
the fatted calf and the offering of our songs
we lay down before your throne
and bring our wishes to you in adoration.

5. Arie S
Hilf, Gott, daß es uns gelingt,
Und dein Feuer in uns dringt,
Daß es auch in dieser Stunde
Wie in Esaiae Munde
Seiner Wirkung Kraft erhält
Und uns heilig vor dich stellt.

6. Choral
Heilger Geist ins Himmels Throne,
Gleicher Gott von Ewigkeit
Mit dem Vater und dem Sohne,
Der Betrübten Trost und Freud!
Allen Glauben, den ich find,
Hast du in mir angezündt,
Über mir in Gnaden walte,
Ferner deine Gnad erhalte.

Deine Hilfe zu mir sende,
O du edler Herzensgast!
Und das gute Werk vollend,
Das du angefangen hast.
Blas in mir das Fünklein auf,
Bis daß nach vollbrachtem Lauf
Ich den Auserwählten gleiche
Und des Glaubens Ziel erreiche.
("Treuer Gott, ich muß dir klagen," verses 6 and 7)

5. Aria S
Help, God, that we succeed,
and imbue your fire in us,
so that also in this hour
as in Isaiah's mouth
its working will sustain power
and place us before you blessed.

6. Chorale
Holy Spirit on the throne of heaven,
equally God in eternity
with the Father and the Son,
comfort and joy to the troubled!
All faith that I find
you have kindled within me,
watch over me in grace,
and from henceforth sustain me in your mercy.

Send your aid to me,
O noble guest of the heart!
And bring to an end that good work
that you have begun.
Enkindle the little sparks in me,
until after the completed course
I shall be like the chosen ones
and attain the goal of faith.

Zweiter Teil

7. Rezitativ T

Ihr Heiligen, erfreuet euch,
Eilt, eilet, euren Gott zu loben:
Das Herze sei erhoben
Zu Gottes Ehrenreich,
Von dannen er auf dich,
Du heilge Wohnung, siehet
Und ein gereinigt Herz zu sich
Von dieser eitlen Erde ziehet.
Ein Stand, so billig selig heißt,
Man schaut hier Vater, Sohn und Geist.
Wohlan, ihr gotterfüllte Seelen!
Ihr werdet nun das beste Teil erwählen;
Die Welt kann euch kein Labsal geben,
Ihr könnt in Gott allein vergnügt und selig leben.

Part Two

7. Recitative T

You holy ones, rejoice,
hurry, hurry to praise your God:
let your hearts be uplifted
to God's kingdom of glory,
from which he looks upon you,
O holy dwelling,
and draws a purified heart to himself
out of this world of vanity.
A place so simply called blessed,
here the Father, Son, and Spirit can be seen.
Indeed, you divinely-inspired souls!
Now you shall choose the best portion;
the world can give you no delight,
in God alone can you live happy and contented.

8. Arie T
Des Höchsten Gegenwart allein
Kann unsrer Freuden Ursprung sein.
  Vergehe, Welt, mit deiner Pracht,
  In Gott ist, was uns glücklich macht!

8. Aria T
Only the presence of the Highest
can be the source of our joy.
  Pass away, world, with your magnificence,
  what brings us happiness is in God!

Erster Teil

1. Chor
Höchsterwünschtes Freudenfest,
Das der Herr zu seinem Ruhme
Im erbauten Heiligtume
Uns vergnügt begehen läßt.
Höchsterwünschtes Freudenfest!

9. Rezitativ (Dialog - Duett) B S
Kann wohl ein Mensch zu Gott im Himmel steigen?
  – Der Glaube kann den Schöpfer zu ihm neigen. –
Er ist oft ein zu schwaches Band.
  – Gott führet selbst und stärkt des Glaubens Hand,
     Den Fürsatz zu erreichen. -
Wie aber, wenn des Fleisches Schwachheit wollte weichen?
   – Des Höchsten Kraft wird mächtig in den Schwachen. –
Die Welt wird sie verlachen.
  – Wer Gottes Huld besitzt, verachtet solchen Spott. –
Was wird ihr außer diesen fehlen!
  – Ihr einzger Wunsch, ihr alles ist in Gott. –
Gott ist unsichtbar und entfernet:
  – Wohl uns, daß unser Glaube lernet,
    Im Geiste seinen Gott zu schauen. –
Ihr Leib hält sie gefangen.
  – Des Höchsten Huld befördert ihr Verlangen,
    Denn er erbaut den Ort, da man ihn herrlich schaut. –
Da er den Glauben nun belohnt
Und bei uns wohnt,
Bei uns als seinen Kindern,
So kann die Welt und Sterblichkeit die Freude nicht
vermindern.

9. Recitative (Dialogue - Duet) B S
Can a human really climb up to God in heaven?
  – Faith can bend the Creator down to him. –
It is often too frail a bond.
  – God himself leads and strengthens the hand of faith,
     to achieve its goal. –
How then, when the weakness of the flesh will fail?
  – The Almighty's power becomes strong in the weak. –
The world will laugh at them.
  – Who has God's favor scorns such mockery. –
What could they lack besides this!
  – Their only wish, their everything is in God. –
God is invisible and distant:
  – O fortunate we, for our faith teaches,
    to behold our God in the Spirit. –
Their bodies hold them prisoner.
 – The Highest's favor fulfills their desire,
    for he builds the place where he can be gloriously beheld. –
Since he now rewards faith
and lives with us,
with us as his children,
then the world and mortality cannot diminish our joy.

10. Arie (Duett) S B
O wie wohl ist uns geschehn,
Daß sich Gott ein Haus ersehn!
  Schmeckt und sehet doch zugleich,
  Gott sei freundlich gegen euch.
  Schüttet eure Herzen aus
  Hier vor Gottes Thron und Haus!

10. Aria (Duet ) A T
O how wonderfully it has happened for us,
that God has looked upon his house!
  Taste and see all at once,
  God is well disposed towards you.
  Shake out your hearts
  here before God's throne and house!

11. Rezitativ B
Wohlan demnach, du heilige Gemeine,
Bereite dich zur heilgen Lust!
Gott wohnt nicht nur in einer jeden Brust,
Er baut sich hier ein Haus.
Wohlan, so rüstet euch mit Geist und Gaben aus,
Daß ihm sowohl dein Herz als auch dies Haus gefalle!

11. Recitative B
Then from now on, O sacred company,
prepare yourself for holy delight!
God does not only live in every breast,
He builds himself a house here.
Indeed, equip yourselves with spirit and gifts,
so that your heart as well as this house may please him!

12. Choral
Sprich Ja zu meinen Taten,
Hilf selbst das Beste raten;
Den Anfang, Mittl und Ende,
Ach, Herr, zum besten wende!

Mit Segen mich beschütte,
Mein Herz sei deine Hütte,
Dein Wort sei meine Speise,
Bis ich gen Himmel reise!
("Wach auf, mein Herz, und singe," verses 9 and 10)

12. Chorale
Say Yes to my deeds,
lend your counsel for the best;
the beginning, middle and end
be turned by you, Lord, to good!

Cover me with blessing,
may my heart be your tabernacle,
your word be my food,
until I journey to heaven!

"Treuer Gott, ich muß dir klagen," verses 6 and 7: Johann Heermann 1630 (mov't. 6); "Wach auf, mein Herz, und singe," verses 9 and 10: Paul Gerhardt 1647 (mov't. 12)

©Pamela Dellal

Back to Bach notes & translations