Cantata for the Fourteenth Sunday after Trinity

1. Chorus (with instr. Chorale)
There is nothing sound in my body before your threats and no peace in my bones in the face of my sins.

(Instrumental Chorale:
Heal me, dear Lord,
For I am ill and weak;
My heart, sorely wounded,
Suffers great hardship;
My bones are shaken,
I have great fear and anxiety;
My soul is shaken as well.
Ah Lord, why so long!)

2. Rezitativ T
Die ganze Welt ist nur ein Hospital,
Wo Menschen von unzählbar großer Zahl
Und auch die Kinder in der Wiegen
An Krankheit hart darniederliegen.
Den einen quälet in der Brust
Ein hitzges Fieber böser Lust;
Der andre lieget krank
An eigner Ehre häßlichem Gestank;
Den dritten zehrt die Geldsucht ab
Und stürzt ihn vor der Zeit ins Grab.
Der erste Fall hat jedermann beflecket
Und mit dem Sündenaussatz angestecket.
Ach! dieses Gift durchwühlt auch meine Glieder.
Wo find ich Armer Arzenei?
Wer stehet mir in meinem Elend bei?
Wer ist mein Arzt, wer hilft mir wieder?

2. Recitative T
The entire world is just a hospital,
where humanity, in innumerable great throngs
and also children in their cradles
have been laid low with sickness.
For one quakes in his breast
with the burning fever of evil lust;
another lies ill
in the putrid odor of his own vanity;
a third acquires the thirst for money
and is thrust before his time into the grave.
The primal fall has stained everyone
and infected them with the leprosy of sin.
Ah! This poison rages also through my limbs.
Where shall I, wretch, find a healer?
Who will stand with me in my suffering?
Who is my doctor, who will help me again?

3. Arie B
Ach, wo hol ich Armer Rat?
Meinen Aussatz, meine Beulen
Kann kein Kraut noch Pflaster heilen
Als die Salb aus Gilead.
Du, mein Arzt, Herr Jesu, nur
Weißt die beste Seelenkur.

4. Rezitativ S
O Jesu, lieber Meister,
Zu dir flieh ich;
Ach, stärke die geschwächten Lebensgeister!
Erbarme dich,
Du Arzt und Helfer aller Kranken,
Verstoß mich nicht
Von deinem Angesicht!
Mein Heiland, mache mich von Sündenaussatz rein,
So will ich dir
Mein ganzes Herz dafür
Zum steten Opfer weihn
Und lebenslang vor deine Hülfe danken.

3. Aria B
Ah, from where shall I, wretch, receive counsel?
My leprosy, my plague
cannot be healed by any herb or ointment
other than the balm of Gilead.
You, my doctor, Lord Jesus, alone
know the best cure for the soul.

4. Recitative S
O Jesus, dear Master,
I fly to you;
Ah, strengthen the weakened spirits of life!
Have mercy,
You healer and helper of the sick,
do not drive me away
from your presence!
My Savior, make me pure from leprous sin,
then I shall
dedicate to you
my entire heart in return
and thank you lifelong for your assistance.

5. Arie S
Öffne meinen schlechten Liedern,
Jesu, dein Genadenohr!
Wenn ich dort im höhern Chor
Werde mit den Engeln singen,
Soll mein Danklied besser klingen.

6. Choral
Ich will alle meine Tage
Rühmen deine starke Hand,
Daß du meine Plag und Klage
Hast so herzlich abgewandt.
Nicht nur in der Sterblichkeit
Soll dein Ruhm sein ausgebreit':
Ich wills auch hernach erweisen
Und dort ewiglich dich preisen.
("Treuer Gott, ich muß dir klagen," last verse)

5. Aria S
Open to my pitiful songs,
Jesus, your gracious ears!
When there in the exalted choir
I shall sing with the angels,
my song of thanks will sound better.

6. Chorale
All my days I will
praise your strong hand,
with which my plague and laments
you have so tenderly brushed aside.
Not only in my mortal days
shall your fame be spread abroad:
I will also make it manifest hereafter
and praise you eternally there.

1. Chor (mit instr. Choral)
Es ist nichts Gesundes an meinem Leibe vor deinem Dräuen und ist kein Friede in meinen Gebeinen vor meiner Sünde.
(Psalm 38:3)


(Instrumental Chorale:
Heil du mich, lieber Herre,
denn ich bin krank und schwach,
mein Herz, verwundet sehre,
leidet groß Ungemach,
mein Gbeine sind erschrocken,
mir ist sehr angst und bang,
mein Seel ist auch erschrocken.
Ach du Herr, wie so lang!)
("Ach Herr, mich armen Sünder," verse 2)

Psalm 38:4 and "Ach Herr, mich armen Sünder," verse 2: Cyriakus Schneegaß 1597 (mov't. 1); "Treuer Gott, ich muß dir klagen," last verse: Johann Heermann 1630

©Pamela Dellal

Back to Bach notes & translations