Cantata for the First Day of Pentecost

1. Chorus
O eternal fire, O source of love,
ignite our hearts and consecrate them.
  Let heavenly flames penetrate and surge over us,
  we wish, O Highest, to be your temple,
  Ah, may our souls be pleasing to you in faith!

2. Rezitativ T
Herr, unsre Herzen halten dir
Dein Wort der Wahrheit für:
Du willst bei Menschen gerne sein,
Drum sei das Herze dein;
Herr, ziehe gnädig ein.
Ein solch erwähltes Heiligtum
Hat selbst den größten Ruhm.

2. Recitative T
Lord, our hearts keep
your word of truth fast:
you delight to be with mankind,
Therefore let our heart be yours;
Lord, enter graciously in.
Such a chosen shrine
will itself receive the greatest fame.

3. Arie A
Wohl euch, ihr auserwählten Seelen,
Die Gott zur Wohnung ausersehn.
  Wer kann ein größer Heil erwählen?
  Wer kann des Segens Menge zählen?
  Und dieses ist vom Herrn geschehn.

4. Rezitativ B
Erwählt sich Gott die heilgen Hütten,
Die er mit Heil bewohnt,
So muß er auch den Segen auf sie schütten,
So wird der Sitz des Heiligtums belohnt.
Der Herr ruft über sein geweihtes Haus
Das Wort des Segens aus:

3. Aria A
It is well for you, you chosen souls,
whom God has designated for his dwelling.
  Who could choose a greater bliss?
  Who can count the throng of blessings?
  And this has come from the Lord.

4. Recitative B
If God chooses the holy dwellings
that he inhabits with salvation,
so must he also scatter blessings upon them,
so will the site of the sacrament be rewarded.
The Lord pronounces over his consecrated house
this word of blessing:

5. Chor
Friede über Israel.
Dankt den höchsten Wunderhänden,
Dankt, Gott hat an euch gedacht.
Ja, sein Segen wirkt mit Macht,
Friede über Israel,
Friede über euch zu senden.
(Psalm 128:6)

5. Chorus
Peace upon Israel.
Thank the exalted wondrous hands,
give thanks, God has considered you.
Indeed, his blessing works with power,
to send peace upon Israel,
peace upon you.

1. Chor
O ewiges Feuer, o Ursprung der Liebe,
Entzünde die Herzen und weihe sie ein.
  Laß himmlische Flammen durchdringen und wallen,
  Wir wünschen, o Höchster, dein Tempel zu sein,
  Ach, laß dir die Seelen im Glauben gefallen.

Psalm 128:6 (mov't. 5)

©Pamela Dellal

Back to Bach notes & translations