Birthday Cantata for a teacher

1. Chorus
Soar joyfully upwards and press on to the stars,
You wishes, until God beholds you at his throne;
Yet stop! A heart does not need to go so far,
Giving thanks and duty to its teacher.

2. Rezitativ T
Ein Herz, in zärtlichem Empfinden,
So ihm viel tausend Lust erweckt,
Kann sich fast nicht in sein Vergnügen finden,
Da ihm die Hoffnung immer mehr entdeckt,
Es steiget wie ein helles Licht
Der Andacht Glut in Gottes Heiligtum,
Wiewohl, der teuren Lehrer Ruhm
Ist sein Polar, dahin, als ein Magnet,
Sein Wünschen, sein Verlangen geht.

2. Recitative T
A heart, in tender emotion,
That wakens many thousands of joys,
Is almost unable to find itself in its own pleasure,
Which hope reveals to it more and more.
It rises like the brilliant light
Of fervent devotion in God’s sanctuary,
However, the honor of the beloved teacher
Is its pole-star, to which, like a magnet,
Its wishes and its desires are pulled.

3. Arie T
Die Liebe führt mit sanften Schritten
Ein Herz, das seinen Lehrer liebt.
  Wo andre auszuschweifen pflegen,
  Wird dies behutsam sich bewegen,
  Weil ihm die Ehrfurcht Grenzen gibt.

4. Rezitativ B
Du bist es ja, o hochverdienter Mann,
Der in unausgesetzten Lehren
Mit höchsten Ehren
Den Silberschmuck des Alters tragen kann.
Dank, Ehrerbietung, Ruhm
Kömmt alles hier zusammen,
Und weil du unsre Brust
Als Licht und Führer leiten mußt,
Wirst du dies freudige Bezeigen nicht verdammen.

3. Aria T
Love, with gentle steps, leads
A heart that loves its teacher.
  Where others pursue dissipation,
  This heart stirs itself with care,
  Since reverence sets boundaries for it.

4. Recitative B
You are he indeed, O most-deserving man,
Who in continual instruction
With highest honors
Can uphold the silver badge of the ancients.
Gratitude, veneration, fame,
Are all brought together here;
And since our hearts
Must be guided by you as light and leader,
You will not condemn this joyful recognition.

5. Arie B
Der Tag, der dich vordem gebar,
Stellt sich vor uns so heilsam dar
Als jener, da der Schöpfer spricht,
Es werde Licht.

6. Rezitativ S
Nur dieses Einzge sorgen wir,
Dies Opfer sei zu unvollkommen;
Doch wird es nur von dir,
O teurer Lehrer, gütig angenommen,
So steigt der sonst so schlechte Wert
So hoch, als unser treuer Sinn begehrt.

5. Aria B
The day that once bore you
Appears to us as blessed now
As that day when our Maker said:
Let there be light!

6. Recitative S
Only this one thing troubles us;
Our offering may be too imperfect;
Yet, if only by you,
O beloved teacher, it be graciously accepted,
Then its once-lowly worth will rise
As high as our devoted hearts desire.

7. Arie S
Auch mit gedämpften, schwachen Stimmen
Verkündigt man der Lehrer Preis.
  Es schallet kräftig in der Brust,
  Ob man gleich die empfundne Lust
  Nicht völlig auszudrücken weiß.

7. Aria S
Also with muted, weak voices
Can our teacher’s praise be pronounced.
  Powerfully it resounds in the breast,
  Although the deeply-felt joy
  Cannot fully express itself.

8. Rezitativ T
Bei solchen freudenvollen Stunden
Wird unsers Wunsches Ziel gefunden,
Der sonst auf nichts als auf dein Leben geht.

8. Recitative T
In such joyful moments
The goal of all our desires is discovered,
Which aims for nothing other than your long life.

1. Chor
Schwingt freudig euch empor und dringt bis an die Sternen,
Ihr Wünsche, bis euch Gott vor seinem Throne sieht;
Doch haltet ein, ein Herz darf sich nicht weit entfernen,
Das Dankbarkeit und Pflicht zu seinem Lehrer zieht.

9. Chor und Rezitativ TBS
Wie die Jahre sich verneuen,
So verneue sich dein Ruhm.
[T]  Jedoch, was wünschen wir,
      Da dieses von sich selbst geschieht,
      Und da man deinen Preis,
      Den unser Helikon am besten weiß,
      Auch außer dessen Grenzen sieht.
Dein Verdienst recht auszulegen,
Fordert mehr, als wir vermögen.
[B]  Drum schweigen wir
      Und zeigen dadurch dir,
      Daß unser Dank zwar mit dem Munde nicht,
      Doch desto mehr mit unsern Herzen spricht.
Deines Lebens Heiligtum
Kann vollkommen uns erfreuen.
[S]  So öffnet sich der Mund zum Danken;
      Denn jedes Glied nimmt an der Freude teil,
      Das Auge dringt aus den gewohnten   Schranken
      Und sieht dein künftig Glück und Heil.
Wie die Jahre sich verneuen,
So verneue sich dein Ruhm.

9. Chorus and Recitative TBS
As the years renew themselves,
So may your fame be always new!
[T]   But why wish this,
      Since this will happen of itself,
      And since your reputation,
      Which our own Helicon knows best,
      Is known beyond these borders as well?
To properly present your worth
Requires more than we can do.
[B]   Therefore we fall silent
       And in this way show you
       Our gratitude not with our voices,
       Yet even more spoken with our hearts.
The tabernacle of your life
Can delight us completely.
[S]   Then our mouths open in thanks;
       Then every limb takes part in joy,
       The eye exceeds its accustomed limits
       And beholds your future happiness and health.
As the years renew themselves,
So may your fame be always new!

Possibly Picander

©Pamela Dellal

Back to Bach notes & translations